Winterschuhe

Gerade in kalter, nasser Jahreszeit, welche das Arbeiten draußen durch Schnee und Glatteis noch gefährlicher macht, sind die Anforderungen an Sicherheitsschuhe noch höher, als zu jeder anderen Jahreszeit. Winter müssen zu den vielen anderen Schutzvorkehrungen auch oftmals noch wasserdicht sein. Deshalb sind schützende Winterschuhe mindestens aus der Kategorie S3 zu wählen.

Die hier angebotenen Winterschuhe bieten folgende Vorteile:
  • sie sind antistatisch und wasserresisdent
  • besitzen eine öl- und benzinresisdente Sohle
  • zeichnen sich durch Energieaufnahme im Fersenbereich aus
  • sind durchtrittsicher

Selbstverständlich sind auch die Sicherheits-Winterschuhe mit einer Zehenschutzkappe ausgestattet, die mindestens eine Krafteinwirkung von 200 Joule aushalten kann. Zudem sind die meisten Winterschuhe mit einem Innenfutter ausgestattet, dass sowohl aus Textilfasern, als auch aus Lammfell bestehen kann.

Winterschuhe mit unterschiedlich hohen Schaft

Es gibt sie nicht nur als Halbschuhe, sondern auch als halbhohe Winterschuhe und natürlich auch als Sicherheitsstiefel. Wie alle anderen Sicherheitsschuhe sind diese auch nach der EN 20345:2004 gefertigt und erfüllen sämtliche Ansprüche, die man an Arbeits-Winterschuhe hat. Die Kategorien, denen die Schuhe entsprechen, sind Regeln, die die Berufsgenossenschaft festgelegt hat. Diese Regeln werden als GUV-R 191 bezeichnet. Auch die Winterschuhe gibt es in verschiedenen Farben und Formen. Dabei muss auch hier nicht auf ein modisches Aussehen verzichtet werden. Eine ergonomische Form, sowie ein gesundes Fußklima und ein ermüdungsfreies Gehen erklären sich hierbei von selbst. Somit erfüllen sie alle Anforderungen, die ein guter Schuh erfüllen muss. Die gute Passform sorgt dafür, dass wehe Füße ab sofort der Vergangenheit angehören. Auch die Winterschuhe und die Sicherheitsstiefel beweisen, dass man selbst im Berufsalltag trendig gekleidet sein kann, ohne dabei auf die eigene Sicherheit verzichten zu müssen.




Winterschuhe

 


nachladen